Generalversammlung – Jens Nolte neuer Ortsbrandmeister

Geschrieben von: Oliver Voß - 29• Jan•2017

Ortsbrandmeister Karl Rieke begrüßte herzlich die Versammlung.

Sein besonderer Gruß galt

  • Ortsbürgermeiterin Dorothee Uthe-Meier,
  • stellvertretendem Bürgermeister und Vorsitzenden des Feuerschutzausschusses Norbert Stephan,
  • seine Stellvertreter Jan Warnecke,
  • als Vertreter des Bürgermeisters Uwe Zimmermann
  • und den ehemaligen Ratsvorssitzenden Jürgen Ebert.

Für den erkrankten Stadtbrandmeister war sein Stellvertreter Klaus Kiehne erschienen. Helmut Weinhausen, Ralf Hipp, Thorsten Warnecke waren als Funktionsträger des Stadtkommandos erschienen. Von der Feuerwehr aus Gittelde kamen die  Kameraden Sven Olbrich, Denis Starfinger, Hans-Joachim Brünig und Klaus Starfinger. Von der DRK Bereitschaft Münchehof waren Nadine Holzenleuchter und Uwe Dorgau anwesend.

Vor Einstieg in die weitere Tagesordnung wurden aus der Jugendfeuerwehr Svenja Hartung und Laura Gutsche feierlich in die aktive Wehr übernommen.

Der neue Schriftführer Robert Brünig trug dann in Wort und Bild und in lockerer Form den Jahresrückblick vor, der durch den Ortsbrandmeister mit Zahlen und Fakten ergänzt wurde. So wurden 11 Brandeinsätze, davon 5 im Fermacellwerk, erledigt. Dauer 456 Stunden.

7 Hilfeleistungen mit 112 Stunden und 2 böswillige Alarme standen an.

Bei 115 Diensten wurden 4 163 Stunden abgeleistet –  ohne die Arbeitseinsätze rund um das Gerätehaus.

Die Jugendfeuerwehr hatte am 31.12.2016 24 Mitglieder, davon 10 weiblich.

Der AGT-Beauftragte konnte von 12 tauglichen Aktiven berichten.

Da Ortsbrandmeister Karl Rieke aus gesundheitlichen Gründe sein Amt aufgeben muss, wurde als künftiger Ortsbrandmeister sein bisheriger Stellvertreter Jens Nolte gewählt. Als neuer Stellvertreter des Ortsbrandmeisters fungiert von nun an Christian Grünig.

Als Gruppenführer wird auch künftig Kai-Moritz Markgräfe tätig sein.

Die Jugendfeuerwehr hatte am Nachmittag Clemens Nutsch für weitere 3 Jahre vorgeschlagen. Das Votum wurde bestätigt.

Befördert wurden Marcus Kobbe zum Oberfeuerwehrmann, Robert Brünig und Sandor Nutsch zum Hauptfeuerwehrmann und Kai Moritz Markgräfe zum Löschmeister.

Mit viel Lob für die geleistete Arbeit und das Engagement der Mitglieder wurde die Versammlung geschlossen.

Mit bewegenden Worten und einem kurzen Rückblick kam Karl Rieke noch einmal zu Wort, ehe Jens Nolte die Generalversammlung schloss.

Brandeinsatz Stauffenburg

Geschrieben von: Oliver Voß - 07• Okt•2016

Um 14.22 Uhr riefen Funkmeldeempfänger und Sirene die Freiwillige Feuerwehr Münchehof zu einem Entstehungsbrand in einem Wohnhaus unweit des ehemaligen Herrenhauses im Ortsteil Stauffenburg.

Aufgrund der Meldung hatte die Einsatzleitstelle Goslar Alarmstufe  „F -3“ ausgelöst und damit zeitgleich die Feuerwehren aus Seesen, Herrhausen,Ildehausen und Kirchberg wegen eines möglichen intensiven Einsatzes von Atemschutzgeräteträgern alarmiert.

Mit der Wasserentnahme aus dem Tank des LF 10 und der vorsorglichen Vorbereitung aus einem Unterflurhydranten war der Brand schnell gelöscht.

Die Feuerwehr Münchehof war mit 18 Einsatzkräften, LF 10 und MTW vor Ort. Die Einsatzleitung lag beim Ortsbrandmeister Karl Rieke.

VU mit zwei Verletzten und Verunreinigung der Fahrbahn durch Betriebsstoffe

Geschrieben von: Oliver Voß - 21• Aug•2016

Am Mittwoch den 10.8. wurde die Freiwillige Feuerwehr Münchehof um 16.30 Uhr  zu einem Verkehrsunfall auf der B 242 Einmündung Unterdorf alarmiert. Hier waren zwei PKW zusammen gestoßen  und Betriebsstoffe traten aus. Fahrerin und Fahrer der PKW mußten ins Krankenhaus verbracht werden. Die Feuerwehr war mit LF 10 und MTW mit 17 Einsatzkräften vor Ort, sperrte die Einsatzstelle ab und reinigte die Fahrbahn.

Wieder —richtig— Online

Geschrieben von: Oliver Voß - 05• Jul•2016

An alle Interessierten unserer Internetpräsenz!

Wir haben es jetzt geschafft und sind bei einem neuen Internert-Service-Provider angekommen.
Es sieht alles so aus wie vorher, aber der Server steht jetzt nicht mehr in Hürth sondern in Berlin!

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und möchten mit diesem Eintrag erklären, warum seid März diesen Jahres nichts aktuelles hinzugefügt werden konnte!

Für diesen Beitrag haben wir die Kommentar Funktion „aktiv“ geschaltet!

Freuen uns auf Ihr Feedback…

Brandeinsatz Fels Werke

Geschrieben von: Oliver Voß - 02• Mrz•2016

Am 28. Februar gegen 13.20 Uhr rief Funkmeldeempfänger- und Sirenenalarm die Feuerwehr Münchehof zum hiesigen Kalkwerk der Fels-Werke. In der Ofengruppe II war es zu einem Filterbrand gekommen. Mit dem LF 10 wurde eine vorsorgliche Wasserversorgung vom Unterflurhydranten aufgebaut und danach die Zugänge zum Filter geöffnet. Da die Filterreste nur noch glimmten, wurde nach Kontrolle mit der Wärmebildkamera auf ein Ablöschen der Filterreste wegen der damit verbundenen Gefahren durch Reaktionen des Branntkalkes mit Wasser verzichtet. Ein kurz darauf eintreffender Ingenieur der Fels-Werke unterstützte die Feuerwehr beim nochmaligen Absuchen nach Glutresten mit der Wärmebildkamera.

Nach gut 1,5 Stunden war die Gefahr gebannt un die Feuerwehren wieder einrücken.

 

  • Feuerwehr Münchehof mit LF 10 und MTW, 26 Einsatzkräfte
  • Feuerwehr Seesen mit ELW TLF 20/30, LF20/30, DLA(K) 23/12, RW
  • Rettungsdienst mit RTW
  • DRK Münchehof mit MTW

Technische Hilfeleistung

Geschrieben von: Oliver Voß - 02• Feb•2016
Arbeitsunfall - Personen abgestürzt

Arbeitsunfall – Personen abgestürzt

Gestern gegen 13 Uhr kippte eine hängende Arbeitsbühne auf der fünf Mitarbeiter einer Baufirma mit Reparaturarbeiten innerhalb eines Hochofens bei den Fels Werken beschäftigt waren um und zwei Mitarbeiter stürzten fast 20 m in die Tiefe.

Die anderen drei Mitarbeiter konnten sich an Gerüstteilen festhalten und heil aus dem Hochofen kommen. Der sofort alarmierte Rettungsdienst mit Notarzt forderte zwei Rettungshubschrauber nach,um die beiden Schwerstvrerletzten transportieren zu können. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Münchehof und Seesen unterstützten bei der Rettung.

Arbeitsunfall - Personen abgestürzt

Arbeitsunfall – Personen abgestürzt