Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

Geschrieben von: Oliver Voß - 01• Feb•2015

Am 31. Januar um 15 Uhr begrüßte Jugendfeuerwehrwart Clemens Nutsch die Jugendlichen zur 29. Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr Münchehof herzlich. Sein besonderer Gruß galt Ortsbürgermeisterin Dorothea Uthe-Meier, dem Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Müller, Jugendfeuerwehrwart Frederik Folchmann aus Herrhausen, sowie Ortsbrandmeister Karl Rieke und Mitglieder der Wehr. Im Jahresbericht ging Nutsch auf die stagnierende Mitgliederzahl in der Jugendfeuerwehr ein, die zu einer engen, positiven Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Herrhausen geführt hat. Er hofft, dass die intensive Mitgliederwerbung weiterhin Früchte trägt und neue Mitglieder zur Jugendfeuerwehr finden. Bei den anstehenden Wahlen wurde Sandor Nutsch zum stv. Jugendfeuerwehrwart einstimmig wieder gewählt. Jugendsprecher ist Thorge Thramann, sein Vertreter Mathis Kobbe. Auch diese Wahlen erfolgten einstimmig. Von den 59 Diensten im Jahr 2014 besuchte Thorge Thramann 55, Svenja Hartung 53 und Nele Mönnich 47 Dienste. Ihnen überreichte Clemens Nutsch mit anerkennenden Worten kleine Präsente. Er betonte,dass im vergangenen Jahr immer sich bei Nichtteilnahme entschuldigt wurde.

Jahreshauptversammlung Jugendfeuerwehr

Jahreshauptversammlung Jugendfeuerwehr

Ortsbürgermeisterin Uthe-Meier fand anerkennende Worte für die Jugendlichen und die Betreuer und wünschte für das neue Jahr viel Erfolg für die anstehenden Aktivitäten. Dem schlossen sich Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Müller und Ortsbrandmeister Karl Rieke lobend an.

Fahrzeug / Anbau / 140-jähriges Jubiläum

Geschrieben von: Oliver Voß - 15• Dez•2014

Übergabe LF 10

Übergabe LF 10

An einem sehr kühlen Dezembertag trafen sich am neuen Garagenanbau die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Münchehof mit der Jugendfeuerwehr und viele Gäste um dreierlei Sachen zu feiern: 1. Die Indienststellung des neuen LF 10 von Magirus mit 1 800 l Löschwassertank und vielen Extras. 2. Die Übernahme des Garagenanbaus, der jetzt den Erfordernissen für Fahrzeuge und Mannschaft entspricht. 3. Das in 2014 anstehende 140 jährige Jubiläum unserer 1874 gegründeten Freiwilligen Feuerwehr.

Neuer Garagenanbau

Seesens Bürgermeister Homann bei der Festrede

Bürgermeister Erik Homann wies noch einmal auf die notwendigen Investitionen für die Feuerwehr Münchehof hin und gratulierte der Wehr zu ihrem 140. Geburtstag. Durch den „Dreiklang“ waren neben den Feuerwehrrepräsentanten Kreisbrandmeister Uwe Borsutzki seinem Vertreter Andreas Hoppstock, Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke, dem Regierungsbrandmeister a.D. Ottmar Niemann, dem Stadtkommando Seesen und Abordnungen der Wehren unseres südlichen Nachbarn Bad Grund auch Kameraden der Partnerfeuerwehr Münchehofe gekommen. Sie hatten den weiten Weg von der östlichen Stadtgrenze Berlins nicht gescheut um diesen erfreulichen Tag mit zu erleben. Dass die Bereitschaft des DRK Münchehof auch bei diesem „Einsatz“ dabei war, versteht sich von selbst. Der 1. und 2. stellvertretende Bürgermeister Jürgen Ebert und Norbert Stephan – beide auch Mitglieder im Feuerschutzausschuss waren ebenso dabei wie Fachbereichsleiter Uwe Zimmermann. Der noch neue stellv. Leiter des Seesener Polizeikommissariats war selbstverständlich auch erschienen. Die am Bau beteiligten Firmenvertreter konnten nun noch ihr gemeinsames Werk begutachten. Und wegen des Jubiläums waren auch die Vertreter der hiesigen Vereine und Verbände geladen. Zum Schluss der Feierstunde wünschte Frau Pfarrerin Mittelstädt allen Kameradinnen und Kameraden immer eine gesunde Heimkehr von den Einsätzen. Nach einem Gebet wurden die Festlichkeiten vom kalten Außenbereich in das wärmere Innere des Feuerwehrgerätehauses verlegt und die Körpertemperatur mit einem deftigen Essen und entsprechenden Getränken wieder auf das Normalmaß gebracht.

 

Neue Fahrzeuggarage

Neue Fahrzeuggarage

Tore – Fast wie beim Adventskalender :-)

Geschrieben von: Oliver Voß - 05• Dez•2014

Die Rolltore sind eingebaut. Jetzt muss die zweite Zufahrt und die Nordseite noch gepflastert werden. Die Beleuchtung ist angebaut und muss noch verdrahtet werden. Die Heizkörper stehen zur Montage bereit.

Jetzt warten noch dievielen kleinen Dinge auf Erledigung.

Tore im neuen "alten" Feuerwehrgerätehaus

Tore im neuen „alten“ Feuerwehrgerätehaus

Fenster, Türen, … – es wird!

Geschrieben von: Oliver Voß - 11• Nov•2014

In Eigenleistung durch die Kameraden/dinnen der Feuerwehr wurden am Tag nach dem Richtfest die Fenster und Türen – von einem Münchehöfrt Betrieb angefertigt – eingebaut. Die Dachrinnen sind installiert. Zur Zeit wird der Innen- und Außenputz aufgebracht, sowie die die Wärmedämmung und Deckenverkleidung angebracht. Die Garagentore werden auch in Eigenleistung eingesetzt. Gleiches gilt für die Elektroinstallation. Der zügige Fortgang der Arbeiten gibt Hoffnung den selbst gesetzten Termin der Fertigstellung einzuhalten.

Anbau des Feuerwehrgerätehauses schreitet voran

Anbau des Feuerwehrgerätehauses schreitet voran

Richtfest

Geschrieben von: Oliver Voß - 02• Nov•2014

Das ein guter Jurist den Nagel auf den Kopf treffen kann und das sogar bei einbrechender Dunkelheit, bewies Seesens Bürgermeister Erik Homann am Freitag beim Richtfest des Garagenanbaues am Feuerwehrgerätehaus. Nach dem Richtspruch durch den Zimmermeister genügten drei Hammerschläge um den „letzten Nagel“ ins Dachgebälk zu versenken. Der kurzen Ansprache des Bürgermeisters folgten Grußworte vom Ortsbrandmeister der Münchehöfer Feuerwehr Karl Rieke, der dann zum „Richtfestschmaus“ in den Schulungsraum einlud.

Richtfest, Seesens Bürgermeister Homann schlägt symbolisch den letzten Nagel ein

Richtfest, Seesens Bürgermeister Homann schlägt symbolisch den letzten Nagel ein

Eine illustre Gesellschaft versammelte sich hier, bestehend aus Bürgermeister, Ratsvorsitzenden, Feuerschutzausschussvorsitzenden, stellv. Verwaltungschef, Bauamtsvertreter, Stadtbrandmeister und Vertreter der bisher am Bau beteiligten Firmen und natürlich die fleißigen Handwerker, die den Bau soweit errichteten. Selbstverständlich waren auch die Feuerwehrfrauen und -männer mit ihren Lebensgefährten erschienen.

Bei leckeren Braten mit Kraut und Brötchen und den passenden Getränken und anregenden Gesprächen ging man mit der Hoffnung einer zügigen Fertigstellung des Anbaues auseinander.

 

Aufgesattelt

Geschrieben von: Oliver Voß - 01• Nov•2014

Es geht voran…

Mit einem Autokran wird der Dachstuhl auf die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses 'gehievt'...

Mit einem Autokran wird der Dachstuhl auf die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses ‚gehievt’…