Nachruf Ernst Brünig

Geschrieben von: Oliver Voß - 17• Aug•2017

Hochwasser

Geschrieben von: Oliver Voß - 31• Jul•2017

Am Dienstag wurden wir gegen Mittag alarmiert um die Kameraden in Rhüden auf dem Hof der Feuerwache beim befüllen von Sandsäcken zu unterstützen. Sieben Kameraden wurden dorthin entsand. Weitere Kameraden standen in der Feuerwache Müchehof bereit um die sich extrem zuspitzende Lage im Ortsgebiet abzuarbeiten. Der Pandelbach sowie der Griesebach als auch die Markau und Beente führten massiv Wassermassen in das Ortsgebiet. Das Stauwehr im Bereich der Straße Am Oberen Pandelbach sowie die Gitter in den Flußläufen des gesamten Ortes mussten ständig kontrolliert und von Treibgut gesäubert werden. Als Vorsichtsmaßnahme wurde vor einem Landwirtschaftlichen Anwesen in der Kirchberger Straße ein Wall aus Sandsäcken errichtet, sowie ein Wohnhaus in der gleichen Straße gesichert.

Ein weiterer Gefahrenpunkt war die Gasübergabestation im Bereich des Fermacell Werk , auch diese wurde schon von Wassermassen umspült. Am späten Nachmittag wurden wir zu einer weiteren Hilfeleistung in die Thüringer Straße alarmiert, die Meldung war – HILFELEISTUNG – DECKE eingestürzt. Nach einer Erkundung von Ort stellte sich die Lage wie folgt dar = durch die enormen Wassermassen der letzten Tage war durch Risse in einen Dach Wasser in die darunter liegende Decke des Erdgeschosses eingedrungen und hatte die Deckenverkleidung derart schwer gemacht das diese zu Boden stürzte. Zu allem Unglück befand sich genau an dieser Stelle in der Hohldecke drei Nester von Wespen ( Durchmesser von 10-40 cm ) , diese Wespen befanden sich beim Eintreffen der ersten Kräfte bereits in dem Flur des Erdgeschosses und einem Vorraum. Nach dem Erkunden der Lage wurden  diese fachgerecht eingefangen und umgesiedelt. Das Dach wurde mit einer Plane vor den weiteren Regenmassen gesichert. Nach ca 60 Minuten konnte dieser Einsatz beeendet werden.

Gegen 04.00 Uhr am Mittwoch Morgen spitze sich die Lage derart zu, das kurze Zeit später Alarm für die gesamte Ortsfeuerwehr gegeben werden musste. Das Stauwehr war nicht mehr zu regulieren und lief über, die Gasübergabestation wurde im Beisein eines Technikers der Harzenergie auf Schäden überprüft und das Umspannwerk kontrolliert. In den folgenden Stunden wurden an vielen Stellen im Ort Sändsäcke verbaut und die Kirchberger Straße musste komplett gesperrt werden da diese von den Wassermassen überflutet wurde. In diesem Zeitraum kam ein weiterer Notruf der Harzenergie dazu, das das Umspannwerk  ( Kabelschächte ) mit Wasser voll läuft. Da die Münchehöfer Ortfeuerwehr mit den Einsatzstellen in Ort gebunden war, wurde dorthin die Ortsfeuerwehr Seesen und Ildehausen alarmiert. Im gleichen Zeitraum kam es zu einer weiteren Alarmierung , diesmal Stauffenburg, dort drohte ein Keller voll Wasser zu laufen, diesen Auftrag übernahm die Ortfeuerwehr Herrhausen.Ein Keller im Bereich des Unterdorf wurde mit einer Tauchpumpe gegen die eindringenden Wassermassen geschützt.  Gegen Abend entspannte sich die Lage, sodass Kontrollen der Stellen in stündlicher Weise notwendig waren.

Hochwasser Bild "An der Meine - Kreuzung "KirchbergerStrasse"

Hochwasser Bild „An der Meine – Kreuzung „Kirchberger Strasse“

 

Hochwasser Stauwehr "Am oberen Pandelbach"

Hochwasser Stauwehr „Am oberen Pandelbach“

Hochwasser weiterer Verlauf "Kirchberger Straße"

Hochwasser weiterer Verlauf „Kirchberger Straße“

 

Hochwasser weiterer Verlauf "Kirchberger Straße" Richtung Umspannwerk

Hochwasser weiterer Verlauf „Kirchberger Straße“ Richtung Umspannwerk

Hochzeit

Geschrieben von: Oliver Voß - 31• Jul•2017

Am 21 Juli haben Katharina Rieke und Christopher Rohlfs standesamtlich im Seesener Jagdschloss geheiratet, hierzu sind unsere Kameraden im Spalier angetreten, wir wünschen Katha & Chrissi alles erdenklich gute für ihre gemeinsame Zukunft.

Hochzeit von Katharina und Christopher

Hochzeit von Katharina und Christopher

Übergabe eines neuen MLF an die FF Münchehofe

Geschrieben von: Oliver Voß - 31• Jul•2017

Am 14.Juli waren wir bei unserer Partnerfeuerwehr ,der Freiwilligen Feuerwehr Münchehofe ( bei Berlin ), zu der Fahrzeugübergabe des neuen Löschfahrzeugs ( MLF ) eingeladen. In den Mittagsstunden machten sich 8 Kameradinnen / Kameraden nebst Ehefrauen auf den Weg. Nach einer herzlichen Begrüßung wurde gegen 18.00 Uhr das neue Fahrzeug an die Feuerwehr Münchehofe offiziell übergeben. In den Tagen zuvor wurden bereits erste Einsätze damit erfolgreich abgearbeitet. Das Fahrzeug hat einen Aufbau von Ziegler und ein Fahrgestell MAN 8.220. Nach der offiziellen Indienststellung wurden noch einige Stunden in geselliger Runde verbracht und man hatte sich viel zu erzählen. Am Samstag ging es dann nach einem gemeinsamen ganz leckeren Frühstück zurück in den Harz. Die Kameradinnen & Kameraden aus Münchehof wünschen Euch das ihr immer heile und gesund von den Einsätzen zurück kommt. ALLZEIT gute Fahrt.

Übergabe eines MLF an die Freiwillige Feuerwehr Münchehofe

Übergabe eines MLF an die Freiwillige Feuerwehr Münchehofe

 

Übergabe eines MLF an die Freiwillige Feuerwehr Münchehofe

Übergabe eines MLF an die Freiwillige Feuerwehr Münchehofe

Feuer Herrhausen

Geschrieben von: Oliver Voß - 06• Jul•2017

Am Montag 03. Juli wurde die Feuerwehr Münchehof zu einem Feuer in Herrhausen mit der Meldung „unklare Rauchentwicklung “ alarmiert. Kurz danach rückte das Löschgruppenfahrzeug LF 10 und das Manschaftstransportfahrzeug MTF mit insgesamt 15 Kameradinnen und Kameraden zu der Einsatzstelle aus. Die Feuerwehren Herrhausen und Seesen waren zu diesem Zeitpunkt schon im Einsatz. Wir wurden Aufgrund des Zugalarms für den Zug „SÜD“ der Stadt Seesen alarmiert, zeitgleich wurde auch für Kirchberg und Ildehausen der Alarm ausgelöst.

Die Leitung des Zuges übernahm der Ortsbrandmeister Jens Nolte. Dort war es zu einem Schadenfeuer im Heizungsraum eines landwirtschaftlichen Anwesens gekommen. Personen hielten sich glücklicherweise nicht mehr im Gebäude auf; zwei Hunde die sich beim Eintreffen der Feuerwehr in Haus gefunden hatten wurden durch die ersteintreffende Feuerwehr gerettet.

Vor Ort bekam die Feuerwehr Münchehof den Auftrag den motorbetrieben Hochleistungslüfter in Stellung zu bringen, um damit den wasserbetriebenen Lüfter der Ortsfeuerwehr Seesen zu unterstützen. Desweiteren wurden sechs Kameradinnen/Kameraden der Atemschutzsammelstelle bereitgestellt, diese kamen jedoch nicht mehr zum Einsatz da, der eingeleitete Löschangriff rasch Erfolg zeigte und Feuer unter Kontrolle gegeben werden konnte.

Kurze Zeit danach erfolgte die Meldung Feuer „AUS“. Es schlossen sich ausgiebige Lüftungsmaßnahmen an. Zwischenzeitlich wurde durch Mitarbeiter der Harz Energie das betroffene Haus von der Energieversorgung abgeklemmt. Gegen 17.20 Uhr entließ der Einsatzleiter Marcus Classen aus dem Einsatz und wir konnten den Rückweg zum Feuerwehrgerätehaus Münchehof antreten, um dort die Einsatzbereitschaft wiederherzustellen.

Über die Höhe des Sachschadens liegen derzeit keine Angaben vor.

 

Kräfte vor Ort
Feuerwehren und Funktionen 

  • Herrhausen
  • Seesen
  • Ildehausen
  • Kirchberg
  • Münchehof
  • Stadtbrandmeister
  • Kreisbrandmeister

Weitere Einsatzkräfte

  • Polizei Seesen
  • Rettungsdienst
  • DRK Seesen

Löschbezirksübung

Geschrieben von: Oliver Voß - 26• Jun•2017

Um 15.05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr wg. einer starken Rauchentwicklung zum landwirtschaftlichen Anwesen von Henner Warnecke in die Thüringer Str. 5 alarmiert. Wegen der Größe des Objektes und der dicht stehenden Wohnhäuser wurden auch die Feuerwehren Herrhausen, Ildehausen, Kirchberg und die DLK aus Seesen alarmiert. Neben den Wohnhäusern war auch die „Knotenvermittlungsstelle“ der Telekom in direkter Nachbarschaft gefährdet. Ein großer Teil der Dächer sind mit Photovoltaikelementen bestückt. Die Erkundung durch den Gruppenführer Münchehof ergab, dass sich im ehemaligen Kuhstall  ein Feuer ausbreitete. Unter AGT ging der Angiffstrupp mit C-Rohr vor. Die Wasserlieferung übernahm die Feuerwehr Kirchberg aus einem Unterflurhydranten direkt an der Bushaltestelle. Zeitgleich hatte die Feuerwehr Ildehausen vom Unterflurhydranten in der Kastanienstraße eine Wasserversorgung für die Feuerwehr Herrhausen und die Drehleiter aufgebaut, die die Brandbekämpfung von der Rückseite des Gebäudes aufnahmen. Nach dem Löschen des Feuers wurde mit dem Hochleistungslüfter das Stallgebäude vom Rauch befreit.

Die DRK Bereitschaft Münchehof, mit vier Einsatzkräften vor Ort, hatte die Versorgung und Betreuung der geretteten Person zu übernehmen.

Mit den zahlreichen interessierten Gästen wurde im Gerätehaus die Übung besprochen. Der Ehrenstadtbrandmeister Manfred Struck, der Stadtsicherheitsbeauftragte Torsten Warnecke und der stv. Ortsbrandmeister von Münchehof Christian Grünig , der auch die Übung ausgearbeitet hatte, erläuterten Ablauf.

Bürgermeister Erik Hohmann fand lobende Worte für die Fortführung einer alten Tradition. Das nach wie vor große Interesse zeigte auch der Besuch von Bezirksbrandmeister i.R. Ottmar Niemann, 1. PHK i.R. Karlotto Ehbrecht, die stv. Bürgermeister Christiane Razcek und Norbert Stephan, sowie die Ortsbürgermeister Uthe-Meier und Kleinfeld aus Münchehof und Ildehausen. Selbstverständlich waren auch die Ortsbrandmeister der beteiligten Feuerwehren anwesend.