Osterfeuer der Jugendfeuerwehr

Geschrieben von: Oliver Voß - 09• Mrz•2018

Die Jugendfeuerwehr Münchehof lädt zum diesjährigen Osterfeuer auf den Röseberg ein.
Mit Fackeln geht es um 19.30 Uhr zum Osterfeuer.
Beginn: ca. 20.00 Uhr

Für das leibliche Wohl ist in üblicher Weise gesorgt!

 

Am 31.03.2018 um 19.30 Uhr geht es zum Rösenberg

Am 31.03.2018 um 19.30 Uhr geht es zum Rösenberg

Kurzbericht von der Jahreshauptversammlung am 27. Januar

Geschrieben von: Oliver Voß - 03• Feb•2018

Als Gäste bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte die Freiwillige Feuerwehr Münchehof unter anderem begrüßen:

  • Bürgermeister Hohmann,
  • 2. Bürgermeister Stephan, gleichzeitig Vorsitzender Feuerschutzausschuß,
  • Vertreter Jan Warnecke und Mitglied Kerstin Probst,
  • Ortsbürgermeisterin Uthe-Meier,
  • stv. Kreisbrandmeister Andreas Hoppstock,
  • Stadtbrandmeister Warnecke,
  • POK Veronika Lemke, Leiterin Streifen- und Einsatzdienst bei der Polizei Seesen,
  • Nadine Holzenleuchter und Karl-Heinz Eine vom DRK Münchehof und
  • Sven Olbrich und Denis Starfinger von der Nachbarfeuerwehr Gittelde.

Nach den Regularien berichtete Ortsbrandmeister Jens Nolte über das verflossene Jahr 2017, Schriftführer Robert Brünig ergänzte den Bericht mit Bildern und Details aus dem Einsatzgeschehen.

Jugendfeuerwehrwart Clemens Nutsch ließ in Kurzform 2017 bei der Jugendfeuerwehr Revue passieren und konnte von 18 Migliedern -davon 8 weiblich- berichten.

Atemschutzgerätewart Dirk Eicke berichtete von den Aktivitäten und das zur Zeit 13 Mitglieder atemschutzgerätetauglich  sind.

Kassenführer Ullrich Polom trug den Kassenbericht letztmalig vor. Er wurde anschließend nach der Entlastung durch die Versammlung mit einem Präsent und einem großen Dankeschön  für die Kassenführung seit 1993 verabschiedet. Als Nachfolger wurde Marcus Kobbe einstimmig gewählt.

Kassenprüfer wurden Hedda Kolle und Julia Zisser.

Bei den weiteren Wahlen in der Versammlung wurden Atemschutzgerätewart Dirk Eicke, Gerätewart Dirk Degenhardt und Sicherheitsbeauftragte Jenniffer Heinrichs einstimmig bestätigt.

Auf Vorschlag der Jugendfeuerwehr wurden die stellvertretenden Jugendfeuerwehrwarte Tanja Hirschfeld und Sandor Nutsch von der Versammlung bestätigt.

Zum jeweils nächst höheren Dienstgrad wurden Laura Gutsche, Svenja Hartung, Tanja Hirschfeld, Denis Degenhardt, Julia Zisser und Deborah Freise durch Ortsbrandmeister und Stellvertreter befördert.

Der stv. Kreisbrandmeister Andreas Hoppstock und Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke übergaben Urkunde und Schulterstücke für den höheren Dienstgrad an das Führungstrio Kai-Moritz Markgräfe, Christian Grünig und Jens Nolte.

Zwei Kameraden wurden für ihre 40jährige Dienstzeit geehrt, Edwin Markgräfe war über viele Jahre als Kassenführer tätig und Karl Rieke war bis zum April 2017 Ortsbrandmeister, bevor er aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat. Davor war er Sicherheitsbeauftragter, Gruppenführer und stellvertretender Ortsbrandmeister.
Hierfür sprach der stv. Kreisbrandmeister Dank und Anerkennung aus.

Andreas Hoppstock berichtete vom einsatzreichsten Jahr in der Geschichte des Landkreises Goslar. Das Hochwasser Ende Juli mit Riesenschäden führte sogar zur Auslösung des Katastrophenalarms. Auch die Reihe schwerer Stürme sorgte für unzählige gefährliche Einsätze.

Alle Ansprachen der Ehrengäste lobten das hervorragende Engagement der Ortsfeuerwehr Münchehof.

75. Geburtstag Rolf Brünig

Geschrieben von: Oliver Voß - 06• Jan•2018

Unser Ehrenmitglied Rolf Brünig feierte am 5. Januar seinen 75. Geburtstag.
Die Freiwillige Feuerwehr Münchehof erschien mit einer Abordnung und brannte die obligatorische „75“ ab.

75. Geburtstag Rolf Brünig

75. Geburtstag Rolf Brünig

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Wir wünschen ein Frohes Neues Jahr

Geschrieben von: Oliver Voß - 01• Jan•2018

Der erste Tag im Jahr 2018!

 

Verkehrsunfall auf der Harzschnellstraße

Geschrieben von: Oliver Voß - 22• Nov•2017

Zu einem Verkehrsunfall auf der B 243 wurde die Ortsfeuerwehr Münchehof gerufen.
Es war kurz vor halb acht, als ein Sattelschlepper mit Fahrtrichtung Osterode, aus technischen Gründen (Rauchentwicklung), anhalten musste.
Der nachfolgende Verkehr übersah den Sattelschlepper und stieß mit diesem zusammen.

Insgesamt drei PKW verunfallten auf diese Art und Weise, hierbei wurden die Fahrer schwer verletzt.

Die Ortsfeuerwehren aus Münchehof, Seesen und Rhüden mussten sich mit dieser technischen Hilfeleistung auseinandersetzen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 70.000,- €.

Gegen kurz vor zwei Uhr nachts konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Hochwasser

Geschrieben von: Oliver Voß - 31• Jul•2017

Am Dienstag wurden wir gegen Mittag alarmiert um die Kameraden in Rhüden auf dem Hof der Feuerwache beim befüllen von Sandsäcken zu unterstützen. Sieben Kameraden wurden dorthin entsand. Weitere Kameraden standen in der Feuerwache Müchehof bereit um die sich extrem zuspitzende Lage im Ortsgebiet abzuarbeiten. Der Pandelbach sowie der Griesebach als auch die Markau und Beente führten massiv Wassermassen in das Ortsgebiet. Das Stauwehr im Bereich der Straße Am Oberen Pandelbach sowie die Gitter in den Flußläufen des gesamten Ortes mussten ständig kontrolliert und von Treibgut gesäubert werden. Als Vorsichtsmaßnahme wurde vor einem Landwirtschaftlichen Anwesen in der Kirchberger Straße ein Wall aus Sandsäcken errichtet, sowie ein Wohnhaus in der gleichen Straße gesichert.

Ein weiterer Gefahrenpunkt war die Gasübergabestation im Bereich des Fermacell Werk , auch diese wurde schon von Wassermassen umspült. Am späten Nachmittag wurden wir zu einer weiteren Hilfeleistung in die Thüringer Straße alarmiert, die Meldung war – HILFELEISTUNG – DECKE eingestürzt. Nach einer Erkundung von Ort stellte sich die Lage wie folgt dar = durch die enormen Wassermassen der letzten Tage war durch Risse in einen Dach Wasser in die darunter liegende Decke des Erdgeschosses eingedrungen und hatte die Deckenverkleidung derart schwer gemacht das diese zu Boden stürzte. Zu allem Unglück befand sich genau an dieser Stelle in der Hohldecke drei Nester von Wespen ( Durchmesser von 10-40 cm ) , diese Wespen befanden sich beim Eintreffen der ersten Kräfte bereits in dem Flur des Erdgeschosses und einem Vorraum. Nach dem Erkunden der Lage wurden  diese fachgerecht eingefangen und umgesiedelt. Das Dach wurde mit einer Plane vor den weiteren Regenmassen gesichert. Nach ca 60 Minuten konnte dieser Einsatz beeendet werden.

Gegen 04.00 Uhr am Mittwoch Morgen spitze sich die Lage derart zu, das kurze Zeit später Alarm für die gesamte Ortsfeuerwehr gegeben werden musste. Das Stauwehr war nicht mehr zu regulieren und lief über, die Gasübergabestation wurde im Beisein eines Technikers der Harzenergie auf Schäden überprüft und das Umspannwerk kontrolliert. In den folgenden Stunden wurden an vielen Stellen im Ort Sändsäcke verbaut und die Kirchberger Straße musste komplett gesperrt werden da diese von den Wassermassen überflutet wurde. In diesem Zeitraum kam ein weiterer Notruf der Harzenergie dazu, das das Umspannwerk  ( Kabelschächte ) mit Wasser voll läuft. Da die Münchehöfer Ortfeuerwehr mit den Einsatzstellen in Ort gebunden war, wurde dorthin die Ortsfeuerwehr Seesen und Ildehausen alarmiert. Im gleichen Zeitraum kam es zu einer weiteren Alarmierung , diesmal Stauffenburg, dort drohte ein Keller voll Wasser zu laufen, diesen Auftrag übernahm die Ortfeuerwehr Herrhausen.Ein Keller im Bereich des Unterdorf wurde mit einer Tauchpumpe gegen die eindringenden Wassermassen geschützt.  Gegen Abend entspannte sich die Lage, sodass Kontrollen der Stellen in stündlicher Weise notwendig waren.

Hochwasser Bild "An der Meine - Kreuzung "KirchbergerStrasse"

Hochwasser Bild „An der Meine – Kreuzung „Kirchberger Strasse“

 

Hochwasser Stauwehr "Am oberen Pandelbach"

Hochwasser Stauwehr „Am oberen Pandelbach“

Hochwasser weiterer Verlauf "Kirchberger Straße"

Hochwasser weiterer Verlauf „Kirchberger Straße“

 

Hochwasser weiterer Verlauf "Kirchberger Straße" Richtung Umspannwerk

Hochwasser weiterer Verlauf „Kirchberger Straße“ Richtung Umspannwerk